Khusrawiyya-Komplex: Lageplan der Bauten (Arabisch)

Die Khusrawiyya ist stark zerstört. Die Nordarkade und Teile des Westflügels des Komplexes sind beschädigt. Es gibt Teile, die noch unter Schutt liegen. Der Schadensgrad liegt bei ca. 80%. Das Zentrum des Explosionskraters, der 2014 entstanden ist, befindet sich unterhalb des Gebetsraums, d.h. in der Kuppelhalle der Freitagsmoschee, die nicht mehr steht. Wahrscheinlich sind die Fundamente im Inneren des Kraters verloren, während der übrige Teil des Geländes Reste des Gebäudes enthalten kann, die vielleicht für eine mögliche Rekonstruktion ausreichen. Es wurden noch keine Maßnahmen zum Schutz oder zur Behandlung der Trümmer ergriffen.