1. Stimmen der syrischen Musik
  2. Musikalische Diversität in Syrien
  3. Musik & Religion
  4. Jazz Lives in Syria
  5. Der Klang von Dayr az-Zawr

Syrien ist eine außergewöhnliche Kulturlandschaft mit vielfältigen musikalischen Traditionen. Geprägt von einer Jahrtausende alten Geschichte wurde sie von vielfältigen Kulturen beeinflusst, die durch die Region zogen oder das Land ihre Heimat nannten.

Um die Musik in Syrien zu verstehen, ist es hilfreich, die Landschaft durch die Linse der Menschen zu erkunden, die ihr Leben der Musik oder der Erforschung des einzigartigen musikalischen Erbes Syriens gewidmet haben. Für diese thematische Reise haben wir mit Forschern und syrischen Musikern zusammengearbeitet, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit der weiten Landschaft der musikalischen Traditionen in Syrien mit uns geteilt haben. Die eingehende Recherche beleuchtet die Geschichte der Musik in Syrien und ihre verschiedenen Formen.

Obwohl die einzelnen Beiträge auf dieser Webseite durch eine Einteilung von Musik in verschiedene Gruppierungen oder Regionen einteilen, sind die Artikel dieser Kampagne ebenso wie die verschiedenen musikalischen Genres nicht als separate Einheiten zu sehen. Sie versuchen vielmehr, verschiedene Einstiegspunkte und Perspektiven zu bieten, von denen aus die Vielfalt und Komplexität der syrischen Musik erkundet bzw. verstanden werden kann. Aspekte des musikalischen Erbes sind nicht auf eine einzige Erscheinungsform beschränkt und können Elemente aus verschiedenen Quellen enthalten, die über nationale oder kulturelle Grenzen hinausgehen. So wie jeder Mensch Musik anders erlebt, sind Musikschöpfungen nie in der Zeit eingefroren, sondern interagieren und entwickeln sich mit ihren Schöpfern. Daher treffen sich musikalische Formen in Syrien an verschiedenen Knotenpunkten und sind tief miteinander und mit der ganzen Region verwoben.

Traditionelle Musik

Stimmen der syrischen Musik
Abbas´ Publikationscover „Traditionelle Musik in Syrien“ (© UNESCO)

Prof. Hassan Abbas

Die Artikelserie von Prof. Hassan Abbas stellt eine Einführung in die traditionelle Musik in Syrien dar, indem sie verschiedene kulturelle Gruppen als Einstiegspunkte für die Erkundung der Musik in Syrien nutzt. Abbas war ein führender Wissenschaftler und Experte für die syrische Kultur und insbesondere für traditionelle syrische Musik. In seiner Artikelserie erklärt Prof. Abbas, wie Musik in Syrien von verschiedenen Gruppen, ihren Sprachen und religiösen Überzeugungen geprägt wurde.

-> Zu seinen Artikeln


Regionale Musik

Obeid Alyousef

Obeid Alyousef ist Musiker und ehemaliger Dozent der Universität von Homs. In seinem Interview „Der Klang von Dayr az-Zawr“ erzählt Alyousef seine persönliche Geschichte, wie er Musiker wurde und warum er das einzigartige musikalische Erbe seiner Heimatstadt Dayr az-Zawr dokumentiert. Der Text gibt Einblicke in die geografischen Unterschiede syrischer Musik und wie benachbarte Länder Einfluss auf diese genommen haben. Bleiben Sie dran für weitere Interviews mit ihm.

-> Zu seinem Interview

Stimmen der syrischen Musik
Musiker Obeid Alyousef

Zeitgenössische Musik

Syrien war schon immer ein Knotenpunkt, an dem sich Kulturen treffen. Es ist daher kein Wunder, dass das Land auch eine sehr lebendige zeitgenössische Musikszene hat, die eine Vielzahl von Musikformen sowohl vorangetrieben als auch übernommen und mit eigenen Arrangements vermischt hat.

Stimmen der syrischen Musik
Dirigent und Komponist Solhi al-Wadi (© Hamsa al-Wadi Juris)

Hannibal Saad

Hannibal Saad ist Musiker und Gründer mehrerer Musikinitiativen wie dem Jazz Lives in Syria Festival und der Global Week for Syria. In seiner Artikelserie gibt er wertvolle und einzigartige Einblicke in zeitgenössische Musik in Syrien. Saad nimmt uns mit auf eine Reise durch verschiedene Musikformen wie Jazz und Rockmusik. Dabei enthüllt er die Geschichte eher unbeachteter Musikstränge in Syrien und erklärt am Beispiel des syrischen Jazz, wie sich eine moderne Musikindustrie mit starken Verbindungen zum internationalen Publikum entwickelt hat.

-> Zu seinen Artikeln

Titelbild: © Hannibal Saad

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.