Mit der Vereinigung Syrian Heritage Initiative widmet sich das Museum für Islamische Kunst als Visionär und Initiator, fachübergreifend dem einzigartigen materiellen und immateriellen Kulturerbe Syriens.

Die insgesamt fünf Projekte setzen ihre intensive Forschungs- und Archivarbeit auf unterschiedliche Kerngebiete in der Dokumentation und Bereitstellung verschiedenster Materialien. Sie bieten die Grundlage für den zukünftigen Wiederaufbau und ermöglicht durch ein neues Onlineportal, eine vielseitige Partizipation unterschiedlichster Akteure.

Die Bemühungen des Museums für Islamische Kunst zur Dokumentation und Vermittlung des syrischen Kulturerbes wurde unter dem Titel „Syria Initiative – Museum as Mediator of Shared Heritage“ im Rahmen des Museums+Heritage Awards 2018 in der Kategorie ‚International Award‘ besonders empfohlen.
Dabei wurde sie bei der Preisverleihung in London in der Kategorie „International Award“ als einzige Institution mit einer „special recognition“ – besonderen Anerkennung – ausgezeichnet (mehr dazu unter Aktuelles).

Die Leitung der Projekte erfolgt durch den Direktor des Museums für Islamische Kunst Prof. Dr. Stefan Weber.