Unsere Sammlungen (sogenannte Kollektionen) stammen von verschiedenen Personen und Instituten, die unabhängig vom Bürgerkrieg in Syrien, früh das materielle sowie immaterielle Natur- und Kulturerbe Syrien fasziniert, erkannt und gleichermaßen dokumentiert haben.

So konnten seit 2013 bisher über 150.000 Digitalisate aufgenommen und verarbeitet werden.

Aus diesem beträchtlichen Fundus stellen wir eine kleine Auswahl von den Fotosammlungen vor, die dankenswerterweise dem Syrian Heritage Archive Project vertrauensvoll zur Verfügung gestellt worden sind.

Aus den museumseigenen Sammlungen konnten historische Mittelformat-Glasdias über Syrien vom Anfang des 20. Jh., vorwiegend von Friedrich Sarre, Gründungsdirektor des Museums für Islamische Kunst, gescannt werden. Ebenfalls zu diesen Beständen gehören Fotos von Oscar Reuther, Kurt Erdmann, Marwan Musalmani, Edda Müller und anderen.

Von syrischen Sammlern ins Archiv eingebrachte große Konvolute werden zu einem späteren Zeitpunkt hier vorgestellt werden.