Sammlung Karin Pütt

Eine Dokumentation der traditionellen Architektur der Dörfer Nordostsyriens und des Euphrattals liefern die fast 5000 Fotos der Bauhistorikerin Karin Pütt.

Entstanden aufgrund intensiver Forschungsreisen im Rahmen ihrer Dissertation zwischen 1983 und 2000 geben sie einen Überblick über die Verschiedenheit der Hausformen dieser Großregion. Die Ursprünge liegen in der Zeltarchitektur sich ansiedelnder Nomaden, im mindestens 5000 Jahre alten Kragkuppelbau und in ländlichen Ausformungen spätosmanischer Wohnhäuser.

Die Fotosammlung beleuchtet auch die Nutzung dieser Häuser und das Alltagsleben ihrer Bewohner. Diese einzigartigen Zeugnisse materieller und immaterieller Kultur, die im Begriff sind zu verschwinden, beruhen auf der Dissertation von Karin Pütt und sind Gegenstand mehrerer Publikationen.

Karin Pütt hat das Syrian Heritage Archive seit 2013 mit aufgebaut.


 

Fotosammlung (Auswahl)