Nachlass Michael Meinecke

Bis zu seinem frühen Tod 1995 war Michael Meinecke Direktor des Museums für Islamische Kunst in Berlin, zuvor hatte er die Außenstelle Damaskus des Deutschen Archäologischen Instituts gegründet.

Unter seiner Leitung wurde die historisch bedeutende Residenzstadt Raqqa freigelegt. Schwerpunkt des wohlgeordneten fotografischen Nachlasses von Michael Meinecke ist die Architektur der historischen Moscheen, Medressen, Mausoleen und Brunnen Syriens. Sein besonderes Augenmerk galt ihrem kunsthistorischen Wert, dem Baudekor und den Bauinschriften.

Sein Werk „Die mamlukische Architektur in Ägypten und Syrien“ von 1992 setzt bis heute Maßstäbe.


 

Fotosammlung (Auswahl)