1. Stimmen der syrischen Musik
  2. Musikalische Diversität in Syrien
  3. Musik & Community in Syria
  4. Musik & Religion
  5. Volksmusik
  6. Jazz Lives in Syria
  7. Der Klang von Dayr az-Zawr

von Prof. Hassan Abbas

Die vielen verschiedenen Kulturen, aus denen sich die syrische Gemeinschaft zusammensetzt, haben all ihre kulturellen Ausdrucksformen, inklusive der Musik, tief geprägt. Darüber hinaus standen die im 20. Jahrhundert gezogenen politischen Grenzen des Landes nicht in Einklang mit der ethnographischen Verteilung sozialer Gruppen wie Stämme und Clans, die in den regionalen musikalischen Ausdrucksformen innerhalb Syriens und der Nachbarländer stark miteinander verflochten sind, was die Formenvielfalt von Volksliedern deutlich erhöhte.

Volksmusik

Genre syrischer Volkslieder

Ataaba

Ataaba ist eine Kunstform, die aus einer Gedichtstrophe besteht, die rezitiert und gesungen wird. Sie besteht aus einem kompletten, umfassenden literarischen Ereignis und liefert ein vollständiges Bild, eine Geschichte, eine Nachricht oder eine philosophische Idee. Sie wird innerhalb des begrenzten Raums von vier Gedichtzeilen präsentiert. Die Ataaba wird individuell von einem Sänger vorgetragen, der ein Rabab, eine Oud oder eine Geige und neuerdings auch ein elektrisches Keyboard spielt, das eine echte Bedrohung für alle einheimischen Musikinstrumente darstellt.

Mijana

Diese Art der traditionellen Musik ist in der gesamten Levante beliebt. Das Charakteristikum der Mijana ist das Vorstellen einer unabhängigen Gedichtzeile vor dem ersten Mawwal, die Matla oder Kasra genannt wird und aus den dreimal wiederholten Worten „Ya mijana“ besteht.

Nayil

Der Nayil gehört zu den lyrischen Kunstformen der östlichen Euphratregion. Er wird hauptsächlich verwendet, um traurige Gefühle und Katastrophen auszudrücken, auch wenn es mit rhythmischer Begleitung und einer relativ schnellen Melodie gesungen wird.

Die Struktur des Nayil scheint vom Mawwal abgeleitet zu sein. Die ersten beiden Zeilen haben die wesentliche Vierzeiler-Struktur des Mawwal haben, zeichnen sich aber durch seinen langsamen und traurigen Takt aus.


Zajal

Das Zajal war ursprünglich eine Form der Poesie, die sich von Spanien bis in den Nahen Osten verbreitet hat. Es verwendet die poetischen Formen und Metren der Regionen, in denen es entstanden ist. Das Wort zajal bedeutet „die Stimme im Gesang erheben“. Aus diesem Grund ist es semantisch mit seinem kollektiven Gebrauch verbunden. Das zajal setzt ein Publikum voraus, dass sich vor den Musikern befindet, die diese Poesie vortragen. Diese kollektive Form der Aufführung des Zajal ist heute die vorherrschende Form, wobei der Begriff auch Synonym für Wettbewerbe zwischen den Interpreten bei gesellschaftlichen Veranstaltungen geworden ist.

In den letzten Jahrzehnten hat das Zajal in den Gebieten Syriens, in denen es populär war, einen spektakulären Niedergang erlebt. Währenddessen hat es sich im Libanon erheblich entwickelt und ausgebreitet, sodass wichtige syrische Interpreten in den Libanon gezogen sind, um ihre Kreativität in dieser Kunstform auszudrücken. Es gibt zwei Hauptgründe für den Niedergang dieser Musikform in Syrien:

  1. Das Zajal verwendet kein Standardarabisch (Fusha) und beschränkt sich auf die Aufführung in lokalen Dialekten, was nicht mit der derzeit vorherrschenden arabischen nationalistischen Ideologie übereinstimmt.
  2. Zajal-Aufführungen erfordern einen breiten Spielraum an Assoziations- und Meinungsfreiheit, der im öffentlichen Raum Syriens fehlt.

Mawwal

Der Mawwal ist der Eckstein traditioneller Volkslieder in der Levante. Er ist ein populäres Genre, das viele Formen und Namen hat, je nachdem, in welchem Gebiet es verwendet wird oder welche Stimmung es vermittelt. So gibt es religiöse, politische und soziale Mawwals. Die Grundstruktur eines Mawwals ist klar definiert und unverwechselbar; es ist ein Vierzeiler, der aus vier Teilen besteht. Die ersten drei sind homonym, d.h. ihre Reime verwenden ähnliche Begriffe bzw. Laute, haben aber unterschiedliche Bedeutungen, mit einer aaa-b-Form. Besonders in den nördlichen und zentralen Regionen Syriens sowie in der Wüste, jedoch, finden sich spezielle Mawwal mit sieben Teilen, die jeweils Khan genannt werden. Sie waren früher als Baghdadi-Mawwals und sind heute als syrische, Sabawi, Zuheiri oder Sharqawi-Mawwals bekannt sind. Die Popularität des Sabawi-Mawwals (siebenteilig) ist in den letzten Jahrzehnten zurückgegangen und seine Präsenz in der traditionellen syrischen Musik hat in verschiedenen Teilen des Landes hat abgenommen, da Mawwals, die auf Vierzeilern (ruba’i) basieren, dominieren.

Der syrische Mawwal wird einstimmig mit improvisierter Melodie gesungen und abschnittsweise von einzelnen Saiteninstrument oder verschiedenen Instrumenten wie Rabab, Oud und Violine oder Blasinstrumenten wie verschiedenen Flötenarten (Nay, Mijwiz, Kanalflöte, Munjaira usw.) begleitet. Die Instrumente werden abwechselnd und improvisiert gespielt. Eine Mawwal wird auch am Anfang oder Ende von Liedern, begleitet von zwei Arten von Appellen: einleitende Appelle – oof, oof, oof -, die Trauer und Herzschmerz ausdrücken, „ya ba„, „ya yab„, was „oh mein Vater!“ bedeutet (ya abi), oder der Layali-Stil von „ya layali ya layl, ya ayni ya ayn“ (oh Nacht, oh Auge!), und Schlussappelle von „oof, oof“ sowie „mama„, was „oh meine Mutter!“ bedeutet (ya ummi) oder andere Wörter wie „mein Liebling/ habibi“, etc. Er kann auch mit einer festen Melodie komponiert werden, die aus statischen musikalischen Liedformen wie ataaba, mijana usw. besteht. Der mawwal ist generell ein grundlegender Bestandteil aller Arten von syrischen Liedern geworden.


Swehly

Swehly-Lieder sind in Ost- und Zentralsyrien, vor allem in der Euphrat-Region, populär. Sie ähneln dem Nayil in den Themen der Dichtung, die hauptsächlich von den Qualen der Liebe und dem Leid der Liebenden handeln. Die Sänger verwenden es, um die Stimmung zu verändern und die starken Gefühle aufzubrechen, welche die Ataaba und Nayil hinterlassen.

Dalouna

Die Dalouna ist in allen Teilen Syriens populär, vor allem in den westlichen und südlichen Regionen. Es handelt sich um ein Lied, das von einem kollektiven Tanz (Dabke) begleitet wird, der in der gesamten Levante bekannt ist, da er einen sanften Rhythmus hat, der es den Tänzern erlaubt, je nach ihren Fähigkeiten und Erfahrungen zu reagieren. Begleitet wird die Dalouna von Musik auf traditionellen Blasinstrumenten und einer großen Trommel, die den Rhythmus bestimmt, der die Bewegung der Tänzerschritte vorgibt.

Rozana

Eine der Dalouna ähnliche Kunstform, die in Regionen, in denen die Dalouna populär ist, vertreten aber nicht gleichermaßen weit verbreitet ist wie die Rozana. Rozana-Lieder drücken hauptsächlich Traurigkeit, Liebe und amouröse Gefühle aus. Es gehört zum Repertoire der Liedwünsche bei großen Gruppenfesten, wird aber ignoriert, sobald die Dabke einsetzt und die Trommel die Bühne betritt.

Ya hnayina

Der Name dieses Genres stammt vom ersten Wort des Liedes, das die Grundlage für seine Einleitung bildet und den Rhythmus vorgibt. Es ist die liebevolle Verniedlichung des Wortes „Hanouna“ und wird hauptsächlich in Bezug auf Mütter verwendet. Der Ursprung des hnayina ist unbekannt. Die Worte dieser Lieder drücken in der Regel Liebe und Intimität sowie eine sanfte Ermahnung aus.


Zalghouta – Zaghrouta

Zalghouta ist ein Gedicht in zwei Strophen mit vier standardisierten rhythmischen Teilen, das von Frauen in einigen Regionen nur von verheirateten Frauen, in öffentlichen Räumen vorgetragen wird. Mit den Gedichten drücken sie Dankbarkeit, Glückwünsche, ein Willkommen oder ein Gefühl aus. Frauen führen die Zalghouta aus, indem sie mit einleitenden Worten beginnen, die sich von Region zu Region unterscheiden: „Aweeha“, „Aaha“, „ahey“, oder „Ayieha„, um die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu erregen, und endet mit einem Zaghrouta, einem Jauchzen mit lauter, hoher Stimme spricht, bei dem man dabei kontinuierlich und schnell die Zunge gegen den Gaumen schlägt. Das Zaghrouta hat in verschiedenen Regionen unterschiedliche Namen. Es ist auch als Zaghrouda, Hanhouna und Mahaha bekannt.

Jazrawi-Lieder

Jazrawi bezieht sich auf die Region Jazira in Syrien, im Nordosten des Landes, die neben ihrem natürlichen Reichtum auch einen kulturellen Reichtum durch die dort lebenden Araber, Kurden, Syrer, Armenier, Jesiden und Turkmenen aufweist (die Juden, die dort lebten, sind ausgewandert und es leben keine mehr dort). Als Ergebnis dieses Reichtums ist das musikalische Erbe der Region vielfältig und Teil eines erstaunlichen Akkulturationsprozesses, der zur Entstehung einer Musik geführt hat, die sich mehr mit der Region identifiziert als mit den Kulturen, aus denen sie stammt.

Dieser musikalische Akkulturationsprozess manifestiert sich in der Präsenz vieler traditioneller Lieder, die in verschiedenen Sprachen gesungen werden und bei denen die Praktizierenden darum konkurrieren, sie ihrer eigenen Kultur zuzuordnen. Sie sind sich jedoch einig, dass sie Teil des Erbes der Jazira sind.


Abu Zeluf und Mawaliya

Die Struktur der Abu Zeluf-Lieder ähnelt der Struktur der Rozana und Ya hnayina, ist aber flexibel und kann je nach Region und Dialekt, in dem sie gesungen wird, variiert und verändert werden.

Howedly

Eine Art kollektiver Gesang, der von der Dabke in verschiedenen Geschwindigkeiten begleitet wird. Er ist in den westlichen, südlichen und zentralen Regionen Syriens sehr verbreitet.

A’l Lala

Eines der gebräuchlichsten traditionellen Liederformen, die normalerweise bei gesellschaftlichen Veranstaltungen und lokalen Dabke-Tänzen gesungen wird.

Hawliya

Eine traditionelle lyrische Kunst in der südlichen Region, speziell in der Hauran-Ebene und in Jabal Al-Druze. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil von Hochzeitsfeiern in der Region und hat einen speziellen Dabke-Tanz namens Habel Mwadea‚. Hawliya-Lieder sind leicht, mit einfachen Worten und ohne metrischer Struktur.

Farraqiyat

Während die Zaghrouta und Zalghouta in der Regel für Hochzeiten und freudige Anlässe reserviert sind, sind die Farraqiyat für Begräbnisrituale, Trauer und Nostalgie gedacht. Der Name Farraqiyat kommt von Farraq, der Trennung der Liebenden und ihrer Distanz zueinander. In einigen Regionen gibt es Frauen, die sich auf diese Kunstform spezialisiert haben und in den Häusern der Verstorbenen auftreten, um die Trauer der Zurückgebliebenen zu begleiten und ihr Ausdruck zu verleihen.

Sahja oder Daha

Lieder und ein Tanz aus dem Süden, beduinischen Ursprungs, die in Jordanien, Palästina und bis in den Norden der Arabischen Halbinsel sehr bekannt sind. Der Name Sahja kommt von der Art des Klatschens während des Gesangs; es ist nicht einfach ein Klatschen durch Zusammenklatschen der Handflächen, sondern durch Reiben derselben. Das Klatschen wird durch das Reiben einer Handfläche an der anderen begleitet. Diese Lieder zeichnen sich durch gleichmäßige Rhythmen aus, die die Bewegung der Teilnehmer am kollektiven Dahiya-Tanz regulieren.

Jawfiya

Wie die Hawliya ist auch die Jawfiya eine traditionelle lyrische Kunstform aus dem Süden, zu der auch ein spezieller Dabke-Tanz gehört. Jawfiya-Lieder sind leidenschaftlich-enthusiastisch. Ihre Themen behandeln hauptsächlich Werte der Ehre wie Würde, Stärke, Tapferkeit usw. Man vermutet, dass sich der Name Jawfiya auf die Region Jawf auf der arabischen Halbinsel bezieht, von wo dieser Dabke-Tanz durch die Handelskarawanen, die zwischen der arabischen Halbinsel und dem Hauran unterwegs waren, vermutlich in die Region kam.

Hudaa

Der Hudaa hat seinen Ursprung im langsamen Gesang des Kamelmarktes. Ein Abschnitt des Huda wird Hadwa (Hufeisen) oder Hadawiya genannt. Er kann lang oder kurz sein. Es ist beliebt bei Hochzeitsfeiern und gesellschaftlichen Anlässen. Es wird von der Prozession gesungen, die die Braut zu ihrem neuen Zuhause begleitet.


Volksmusik

Musik im gesellschaftlichen Leben

Neben der Vielfalt an Formen von Volksliedern gibt es eine große Vielfalt an Liedern, die sich auf gesellschaftliche Aktivitäten und Ereignisse beziehen. Es gibt wohl kein gesellschaftliches Ereignis, das nicht von einer Form des Gesangs oder einer musikalischen Darbietung begleitet wird. Es gibt zwei grundlegende Gattungen dieser Art von Musik: Lieder für gesellschaftliche Ereignisse und Arbeitslieder.

| Lieder für gesellschaftliche Anlässe |

Soziale Ereignisse sind eine Gelegenheit für die Gemeinschaft, sich zu treffen und dem Ereignis durch Musik einen angemessenen Ausdruck zu verleihen. Der Anlass kann ein freudiger sein, wie eine Hochzeit oder die Rückkehr eines Hadsch-Pilgers, ein trauriger Anlass, wie ein Todesfall. Auch der Wunsch nach Regen während einer Dürre, oder einfach ein Mannschaftsspiel von Kindern kann von entsprechenden Liedern begleitet werden.Unabhängig davon, ob diese Rituale und Praktiken in verschiedenen Regionen ähnlich oder unterschiedlich sind, gibt es bestimmte Aspekte ihrer Struktur und Durchführung, die unverzichtbar sind, einschließlich musikalischer Begleitung und Gruppen- oder Einzeltänzen. Traditionelle Formen der musikalischen Begleitung von gesellschaftlichen Ereignissen in Syrien sind u. a.

Hochzeitslieder

Hochzeitsfeiern in vielen Regionen Syriens respektieren immer noch die traditionellen Zeremonien und die speziellen Lieder, die diese Zeremonien in jeder Phase der Hochzeit begleiten: die Vorbereitung der Braut, das Baden der Braut, das Bringen der Braut zum Haus der Familie des Bräutigams, das Verlassen des Hammams durch den Bräutigam, bei dem er von einer Schar junger Männer begleitet wird, die die Arada-Prozession durchführen, die Vorbereitung der Geschenke für die Braut.

Lieder für Kinderspiele

Syrien hat eine junge Bevölkerung; ein Drittel der Syrer ist unter 15 Jahre alt. Diese große Anzahl von Kindern bedeutet, dass sie eine offensichtliche kollektive Präsenz haben, anders als in Ländern mit umgekehrter Bevölkerungspyramide, in denen es nur wenige Kinder und wenige Möglichkeiten gibt, sich zu treffen.Diese soziale Realität bietet einen fruchtbaren Boden für Gruppenspiele und Sport, nicht nur in den Häusern, in denen die Kinder viele Geschwister haben, sondern auch in den Straßen und Gassen, die aufgrund des Mangels an geeigneten Einrichtungen zum Treffen und Spielen zu Spielplätzen für Kinder geworden sind.Einige Gruppenspiele für Mädchen werden mit gesungenen Liedern im Haus gespielt. Dennoch sind die meisten Spiele für Kinder beiderlei Geschlechts, und die Kinder singen ihre Lieder ohne genderspezifische Unterscheidungen zu machen – besonders auf dem Land, wo die religiösen Regeln für das soziale Verhalten weniger streng sind als in den Städten. Dies ist auch an Festtagen der Fall, wenn sich die Kinder auf speziell für das Fest vorbereiteten Orten treffen. Es gibt viele Singspiele, die in allen Gegenden populär sind, mit den gleichen Liedern und einigen relevanten Alternativen, je nach den vorherrschenden lokalen oder regionalen Kulturen

Lieder für bestimmte Ereignisse

In verschiedenen Regionen gibt es eine Reihe von Liedern, die sich auf ein für die Region oder bestimmte Regionen spezifisches Ereignis beziehen. Dazu gehören der Gang zum Friseur in abgelegenen Dörfern, die Feier des Tages vor dem Zuckerfest, die Arada, eine Form der Straßenaufführung, die normalerweise auf einem öffentlichen Platz stattfindet und eine festgelegte lyrische und dynamische Struktur hat, auch wenn sich die Worte je nach Stadt, in der sie stattfindet, oder dem Anlass, zu dem die Arada aufgeführt wird, ändern.

Lieder zur Bewässerung

Die syrische Wirtschaft ist in erster Linie landwirtschaftlich geprägt. Die meisten landwirtschaftlichen Flächen sind Regenfeldkulturen und deshalb vom Regen abhängig. Bleibt dieser aus, führen die Bauern Regenrituale durch, die sozio-religiöse Rituale sind, bei denen sie mit speziellen Gebeten und Gesängen den Himmel anrufen, damit er sie mit Wasser segnet.


| Musik in Verbindung mit Arbeit |

Syrien ist ein landwirtschaftlich geprägtes Land. Die harte Arbeit, die einige Arten der in Syrien produzierten Feldfrüchte erfordern, hat eine passende Form von Gesang, um sie zu begleiten, insbesondere die Ernte von Weizen, Baumwolle und Oliven.

Olivenernte

Die Olivenernte beginnt im Herbst und erfordert eine große Anzahl von Saisonarbeitern. Dieser Prozess wird von zwei Arten von musikalischen Aktivitäten begleitet.

  1. Besuch des Trommlers: Ein Trommler, der von einem Sänger begleitet wird, besucht die Felder und singt für den Feldbesitzer und seine Familie. Wenn es die Zeit erlaubt, verwandelt die Ankunft des Trommlers das Ereignis in einen Tanz, bei dem die Pflücker mitmachen.
  2. Kollektiver Gesang: ein Mann oder eine Frau mit lauter Stimme oder eine Gruppe von Pflückern singen. Diese Lieder waren früher spezifisch für diese saisonale soziale Aktivität. Sie sind jedoch inzwischen ausgestorben und es gibt nur noch Lieder, die auf den Volksmusikformen Dalouna, Mijana und Mawaliya basieren.

Weizenernte

Die Arbeiter bei der Weizenernte werden in kleine Gruppen eingeteilt, die von einem Huda-Lied der Huda-Form begleitet werden. Eine Person mit lauter Stimme, ‚al-hadi‘, meist der älteste Arbeiter, leitet den Gesang und gibt den Ton des Rhythmus an. Es gibt Lieder für jede Phase der Ernte. Neben den Ernteliedern gibt es Lieder für das Laden des Getreides, das Dreschen (Trennen des Korns vom Samenkopf), das Abtragen usw.

Baumwollpflücken

Das Pflücken von Baumwolle erfordert viele Arbeiter. Das macht das Pflücken zu einem jährlichen sozialen Ereignis, bei dem sich Menschen aus verschiedenen Orten treffen. In diesem Umfeld können Beziehungen entstehen, die sich von den traditionellen Beziehungen unterscheiden. Es gibt eine Reihe von Liedern, die sich auf diese Beziehungen beziehen und von denen die Arbeiter bei ihrer Arbeit singen.

Weiter zu Jazz Lives in Syria

Titelbild: Palestinian Dabkeh – Quelle: Sarah Canbel, CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons


Prof. Hassan Abbas war der Direktor von „Culture as Resistance“ am Asfari Institute for Civil Society and Citizenship der American University of Beirut. Als führender Wissenschaftler und Experte für syrische Kultur erforschte er traditionelle syrische Musik. In seinem Buch „Traditionelle Musik in Syrien“ präsentiert Dr. Hassan Abbas sein Wissen aus jahrelangen und umfangreichen Forschungen über die musikalische Tradition Syriens. Sein Buch ist hier in arabischer Sprache erhältlich.

Nach einem langen Kampf gegen eine Krankheit verstarb Prof. Abbas im März 2021. Das Team des Projekts „Interactive Heritage Map of Syria“ ist für immer dankbar, dass es die Chance und das Privileg hatte, mit Prof. Abbas zu arbeiten und von seinem brillanten Geist zu lernen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.